Ratgeber Zuhause

Haus oder Wohnung? Kaufen oder mieten?

Ratgeber Zuhause

Diese Fragen stellen sich irgendwann jedem, und alles hat Vor- und Nachteile. Oft ist die Entscheidung für den Hausbau eine fürs ganze Leben. Und zwar mit weitreichenden finanziellen und rechtlichen Folgen. Wer zur Miete wohnt, muss andere Dinge beachten. Die Frage, wie er wohnen möchte, beantwortet daher jeder individuell. Doch ganz egal wie: Die eigenen 4 Wände sind immer etwas Besonderes.

Informieren Sie sich über das Thema Haus & Hof

Sicheres Zuhause – interessante Fakten und Tipps zum Einbruchschutz

Das eigene Zuhause ist der wichtigste Rückzugsort. Es bietet Sicherheit und Raum zur persönlichen Entfaltung. In einer aktuellen Umfrage gab mehr als die Hälfte der Befragten an, dass sie sich beim Gedanken an ihr Zuhause zufrieden und entspannt fühlen. Um sich richtig wohlzufühlen, geben die Deutschen pro Kopf jedes Jahr ca. 500 € für Möbel und Heimtextilien aus. Eine vierköpfige Familie investiert also jährlich etwa 2.000 € in die Ausstattung ihres Zuhauses.

Zuhause in Deutschland

Diese Zahlen decken sich mit einer weiteren Umfrage: Rund 4 Mio. Deutsche legen Wert auf eine Wohnungseinrichtung, die hochwertig und teuer aussieht. Besonders interessiert an den Themen Wohnen und Einrichten sind ca. 20 Mio. Befragte ab 14 Jahren.

Eine Umfrage zur Zukunft des Wohnens ergab, dass ca. die Hälfte der Deutschen an eine große Zukunft für die Smarthome-Technologie glaubt. Mit einem Smarthome-Sicherheitssystem fühlt sich ein Drittel der Befragten am sichersten.

Sicheres Zuhause – Einbruchstatistiken

Dieses Gefühl der Geborgenheit wird jedoch gestört, sobald sich jemand unbefugt Zutritt zum Wohnbereich verschafft. Diebstahl- und Raubdelikte sind die Straftaten, die in Deutschland am häufigsten verübt werden. Im Jahr 2018 wurden bei der Polizei 97.500 Wohnungseinbrüche angezeigt. Demnach wurde 2018 rechnerisch alle 5 Minuten ein Einbruch begangen. Die erfasste Zahl der Wohnungseinbrüche ist sehr genau, weil Betroffene sie fast immer anzeigen. Denn nur so bekommen die Opfer eine Entschädigung von ihrer Versicherung.

Im Jahr 2018 gab es in Nordrhein-Westfalen die meisten Einbrüche. Dort ereigneten sich fast 30.000 Wohnungseinbrüche. Aber auch Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und die Regionen um Berlin sind häufig von Einbruchsdelikten betroffen. Die Aufklärungsrate bei Wohnungseinbrüchen lag 2018 bei ca. 18 %. Rund jeder 5. Wohnungseinbruch wurde demnach aufgeklärt. Diese Tatsache schreckt einige Banden ab. Zudem nutzen die Deutschen verstärkt die Beratungsangebote der Polizei, um ihr Zuhause mit Maßnahmen zum Einbruchschutz zu versehen.

Effektiver Einbruchschutz für Ihr Zuhause

Ratgeber Ergo

Ein guter Einbruchschutz fängt bei der täglichen Routine an. Wenn Sie im Alltag einige Dinge beachten und zusätzliche Maßnahmen zum Einbruchschutz vornehmen, ist Ihr Heim gut vor einem Einbruch geschützt. Hier finden Sie nützliche Hinweise und Tipps für einen guten Einbruchschutz.

Grundlegender Einbruchschutz: Türen und Fenster sichern

Vergewissern Sie sich beim Verlassen des Hauses, dass Sie alle Türen und Fenster sicher verschlossen haben. Schließen Sie gekippte Fenster, wenn Sie sich nicht im betreffenden Raum aufhalten. Denn manche Diebe verschaffen sich auch Zutritt zur Wohnung, wenn jemand zu Hause ist. Kellerfenster sichern Sie zusätzlich mit einem stabilen und gut verankerten Gitter. Auch Wohnungs- und Balkontüren sowie Fenster sind mit einer mechanischen Sicherung einbruchsicherer: Diebe brauchen länger, um die zusätzliche Sicherung zu überwinden. Diesen Mehraufwand scheuen sie meist.

Die Fenster können Sie zusätzlich mit Rollläden sichern. Wählen Sie dazu die Widerstandsklasse RC2. Rollläden mit einer solchen Kennzeichnung lassen sich nicht aufschieben oder aushebeln. Somit gewährleisten sie einen höheren Einbruchschutz. Eine sinnvolle Ergänzung zu diesen Maßnahmen zum Einbruchschutz ist auch eine Alarmanlage. Diese verhindert zwar den Einbruch nicht, erhöht aber das Entdeckungsrisiko.

Wachsamkeit im Alltag: Auf verdächtige Personen achten

Achten Sie darauf, ob sich in der Nähe des Grundstücks Personen befinden, die sich auffällig verhalten. Fotografiert jemand Ihr Grundstück oder beobachtet die Aktivitäten der Bewohner über einen längeren Zeitraum, dann melden Sie das der Polizei. Eine wachsame Nachbarschaft ist zudem ein sehr effektiver Einbruchschutz. Ihre Nachbarn können in Ihrer Abwesenheit auf Ihr Haus achten und die Augen nach verdächtigen Personen offenhalten.

All diese Sicherheitsvorkehrungen helfen dabei, Ihre Wohnung einbruchsicher zu machen: In einer alltäglichen Situation haben es Diebe dann schwerer, in Ihr Zuhause einzudringen.

Einbruchschutz für den Urlaub

Wenn Sie Ihr Grundstück jedoch für längere Zeit verlassen, z. B. für einen Urlaub, gibt es weitere Dinge zu beachten:

  • Briefkasten: Lassen Sie Ihren Briefkasten regelmäßig leeren. Ein übervoller Briefkasten ist immer ein sicheres Zeichen, dass niemand zu Hause ist. Bestellen Sie für den Zeitraum Ihrer Abwesenheit die Tageszeitung ab. So füllt sich Ihr Briefkasten nicht so schnell.
  • Licht: Lassen Sie einige Lampen mithilfe einer Zeitschaltuhr während Ihrer Abwesenheit leuchten. Das erzeugt den Eindruck, dass jemand zu Hause ist.
  • Anrufbeantworter: Hinterlassen Sie keine „Wir sind im Urlaub“-Nachricht auf Ihrem Anrufbeantworter.
  • Wertsachen: Lassen Sie Wertsachen und wichtige Dokumente nicht offen herumliegen. Diese sollten Sie stets sicher wegschließen oder in einem Bankschließfach verstauen.
  • Ersatzschlüssel: Verstecken Sie keinen Ersatzschlüssel im Außenbereich. Verstauen Sie ihn stets sicher oder vertrauen Sie ihn einem Familienmitglied oder Nachbarn an.
  • Garten: Räumen Sie alle Leitern, Hocker und Gartenstühle vor Ihrer Abreise weg. So verhindern Sie, dass Diebe diese als Kletterhilfe nutzen können.
  • Koffer: Verwenden Sie blicksichere Adressanhänger an Ihrem Koffer. Auf diese Weise sehen Fremde Ihre Adresse nicht.
  • Soziale Netzwerke: Verfassen Sie keine Beiträge, in denen Sie Ihre Abwesenheit ankündigen oder bestätigen. Wenn Sie einen Urlaubsbeitrag verfassen möchten, dann sollten Sie das stets erst nach dem Urlaub tun. Achten Sie auch auf die Privatsphäre-Einstellungen Ihres Kontos.

Im Ernstfall abgesichert – Einbruchversicherungen

Waren die Maßnahmen zum Einbruchschutz nicht ausreichend, hilft zumindest eine effektive Einbruchversicherung: Die sogenannte Hausratversicherung versichert alle Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände und ersetzt den Schaden. Mehr Informationen zu Hausratversicherungen finden Sie im Ratgeber „Zuhause“.

Tipp: Damit Sie nach einem Einbruch den vollen Versicherungsanspruch haben, sollten Sie immer eine aktuelle Liste aller Wertgegenstände führen. Auf diese Weise wissen Sie sicher, welche Gegenstände fehlen, und können den Ersatz des Schadens beantragen. Notieren Sie sich zu den Gegenständen unverwechselbare Merkmale, wie z. B. Gerätenummern und Gravuren. Es ist auch ratsam, Fotos aller Wertgegenstände anzufertigen.
Tipp: Damit Sie nach einem Einbruch den vollen Versicherungsanspruch haben, sollten Sie immer eine aktuelle Liste aller Wertgegenstände führen. Auf diese Weise wissen Sie sicher, welche Gegenstände fehlen, und können den Ersatz des Schadens beantragen. Notieren Sie sich zu den Gegenständen unverwechselbare Merkmale, wie z. B. Gerätenummern und Gravuren. Es ist auch ratsam, Fotos aller Wertgegenstände anzufertigen.

Weitere nützliche Hinweise und Tipps rund um Ihr Zuhause finden Sie in den anderen Ratgeberartikeln der Rubrik „Zuhause“.

Das könnte Sie auch interessieren

Hausratversicherung

Hausratversicherung

Brand? Wasserschaden? Einbruchdiebstahl? Mit der Hausratversicherung sind Sie auf der sicheren Seite.

Zum Produkt
Gegenstandsversicherung

Gegenstandsversicherung

Ein Instrument? Ein Bild? Ein Fahrrad? Versichern Sie das, was Ihnen lieb und teuer ist.

Zum Produkt