Corona-Impfzertifikat läuft ab

Was ist zu tun?

Haben Sie auch schon eine Meldung erhalten, dass die Gültigkeit Ihres Impfzertifikats bald abläuft? Keine Sorge. So gehen Sie vor.

Corona-Impfzertifikat läuft ab

Rechtsfrage des Tages:

Wer die Corona-Warn-App oder die Cov-Pass-App nutzt muss damit rechnen, über kurz oder lang eine Meldung über den Ablauf des Zertifikats zu bekommen. Was müssen Sie unternehmen?

Antwort:

Wer sich gegen Corona hat impfen lassen, hat einen Eintrag in seinem gelben Impfpass erhalten. Zusätzlich nutzen viele die verschiedenen Apps, in denen sie ihren Impfstatus digitalisiert haben. Liegt Ihre Impfung mehr als ein Jahr zurück, werden auch Sie demnächst mit einer Warnmeldung rechnen müssen. Aber keine Sorge. Mit Ihrem Impfstatus hat das nichts zu tun. In Anbetracht der nahenden Sommerferien sollten Sie dennoch aktiv werden.

Zertifikat läuft ab

Verliert Ihr Impfzertifikat demnächst seine Gültigkeit, sagt das nichts über Ihre Immunisierung aus. Es geht allein um die technische Gültigkeit des App-Zertifikats. Auch wenn wir in Deutschland die digitalen Impfnachweise derzeit nicht wirklich brauchen, so sollten Sie diese doch aktualisieren. Spätestens für Ihren Sommerurlaub können sie wieder relevant werden.

Wann kommt die Warnung?

Nicht jeder wird in Kürze von seiner App freundlich informiert. Das Ablaufdatum des Zertifikats bestimmt sich nämlich nach der letzten Impfung oder dem letzten Genesenennachweis und dem Datum des Zertifikats. Sind Sie doppelt geimpft und geboostert oder haben Sie gerade erst eine Corona-Infektion überstanden, haben Sie noch etwas Zeit. Dennoch sollten Sie sich frühzeitig informieren.

Zertifikat verlängern

Ab Juni soll es technisch möglich sein, dass Sie Ihre Zertifikate durch einen einfachen Klick in der App selbst verlängern. Es wird gerade an einem Update getüfftelt. Brauchen Sie die Verlängerung vorher, können Sie sich einfach in der Apotheke ein neues Impfzertifikat ausstellen lassen. Dieses Datum soll nämlich für die Frist von 12 Monaten für die technische Gültigkeit ausschlaggebend sein. Löschen Sie dann Ihre alten Bescheinigungen und lesen die neuen ein, sollte eigentlich alles klar gehen.

Papier ist geduldig

Am einfachsten ist es natürlich, wenn Sie Ihren Impfausweis in die Tasche stecken. Dieser ist als Nachweis Ihres Impfstatus nämlich genauso wirksam wie der digitale Nachweis. Auch wenn er nicht so praktisch ist, so hat er doch kein Ablaufdatum. Für Reisen in manche Länder außerhalb der EU brauchen Sie das gelbe Heft sowieso. Die QR-Codes können nämlich mancherorts nicht lesbar sein. Reisen Sie nach Kanada oder in die USA, sollte Ihr Impfpass ohnehin immer mitreisen.

Immer aktuell

Achten Sie darauf, dass Ihre Corona-App immer auf dem neusten Stand ist. Sie sollten Sie regelmäßig aktualisieren. Damit entgehen Ihnen auch keine technischen Updates, die zum Beispiel die automatische Verlängerung Ihres Zertifikats vereinfachen würden. Und denken Sie daran: Das Zertifikat trifft keinerlei Aussage über Ihren tatsächlichen Impfschutz.  Sind Sie unsicher, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen.

 

Auch interessant:

ERGO Versicherung

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: