Winterreifenpflicht für Motorräder

Vorsicht Glatteis!

Hartgesottene Motorradfahrer lassen ihr Gefährt auch im Winter nur ungern in der Garage. Sind dann auch Winterreifen notwendig?

Winterreifenpflicht für Motorräder

Rechtsfrage des Tages:

Nicht wenige Motorradfahrer nutzen ihr zweirädriges Gefährt auch im Winter. Gilt die Winterreifenpflicht eigentlich auch für Motorräder?

Antwort:

Fallen dicke Flocken vom Himmel oder ist die Straße vereist, müssen die meisten Verkehrsteilnehmer Winterreifen aufgezogen haben. Bis vor ein paar Jahren war das auch für Motorräder Pflicht, stellte passionierte Biker aber vor praktische Probleme. Seit einigen Jahren ist die Winterreifenpflicht für Motorräder allerdings entfallen.

O bis O

Wer Auto fährt sollte die Regel „O bis O“ kennen. Zwischen Oktober und Ostern sollten Sie auf Ihr Fahrzeug Winterreifen aufgezogen haben. Es gilt zwar kein konkreter Zeitraum für die Winterreifenpflicht, allerdings dürfen Autos bei Eis und Schneematsch Straßen nur mit entsprechender Bereifung nutzen. Ansonsten droht neben der erhöhten Unfallgefahr auch ein Bußgeld.

Früher auch für Motorräder

Die seit 2010 geltende Winterreifenpflicht in Deutschland betraf auch Motorräder, Roller und Mofas. Immer wieder führte diese Pflicht zu Diskussionen. Nicht zuletzt deshalb, weil für viele Motorräder keine oder nur sehr teure Winterreifen zu haben sind. Eine Ausnahme galt nur für land- oder forstwirtschaftlich genutzte Kraftfahrzeuge und Einsatzfahrzeuge, beispielsweise der Polizei, sofern bauartbedingt keine Winterreifen verfügbar waren.

Keine Pflicht für einspurige Kfz

Das Gesetz wurde allerdings wieder geändert. Seit 2017 brauchen Sie für Ihre einspurigen Kraftfahrzeuge keine Winterreifen mehr anzuschaffen. Theoretisch dürfen Sie auch bei Eis und Schnee mit Ihrem Motorrad fahren. Grund für die Ausnahme ist, dass es für die meisten einspurigen Kraftfahrzeuge schlichtweg keine zulässigen Winterreifen gibt. Zumindest keine, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Denn den erforderlichen Test, um einen Reifen mit dem Alpine-Symbol kennzeichnen zu können, gibt es für Motorradreifen nicht. Reifenhersteller können also gar keine Winterreifen herstellen, die den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Anders bei Quads

Auch wenn Quads gefühlt den Motorrädern näher sind als Autos, gilt diese Ausnahme je nach Zulassung des Gefährts für diese nicht. Bei Eis und Schnee dürfen Sie Ihr Quad daher nur im öffentlichen Straßenverkehr führen, wenn Sie zulässige Winterreifen aufgezogen haben.

Winterschlaf

Rein rechtlich spricht nichts für einen Motorradausflug auch ohne Winterreifen. Ist es trocken und die Straße eisfrei, können Sie mit der üblichen Vorsicht mit Ihrem Motorrad durch die Lande fahren. Daher sollten Sie vor einer Ausfahrt immer gut den Wetterbericht im Auge behalten. Drohen Frost oder Schnee wäre es ratsamer, auf Auto oder Bus umzusteigen. Es droht zwar kein Bußgeld, das Sicherheitsrisiko für Sie und andere Verkehrsteilnehmer ist allerdings immens.

Auch interessant:

ERGO Versicherung

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z.B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: