Fälligkeit der Erbschaftssteuer

Wann muss man zahlen?

Wer erbt, freut sich womöglich auf ein hübsches Sümmchen. Doch irgendwann will der Staat seinen Anteil: Die Steuer wird fällig.

Fälligkeit der Erbschaftssteuer

Wann die Erbschaftssteuer entsteht und wann gezahlt werden muss

Die Steuer entsteht i. d. R. mit dem Tod des Erblassers.

Für den Erwerb der Erbschaft unter einer aufschiebenden Bedingung entsteht die Steuer erst mit dem Zeitpunkt des Eintritts der Bedingung. Beispiel: Das Kind bekommt das Erbe erst, wenn es 18. Jahre alt ist.

Bei Schenkung unter Lebenden entsteht die Steuer mit dem Zeitpunkt der Ausführung der Schenkung. Für den Erwerb eines geltend gemachten Pflichtteilsanspruchs mit dem Zeitpunkt der Geltendmachung.

Fälligkeit

Fällig ist die Erbschafts- und Schenkungssteuer frühestens mit Bekanntgabe des die Steuer festsetzenden Steuerbescheids. Das Finanzamt kann auf Antrag die Steuerschuld ganz oder teilweise stunden.

Schuldner

Die Erbschaftssteuer schuldet der Erwerber, z. B. der Erbe, Vermächtnisnehmer oder der Pflichtteilsberechtigte. Bis zur Teilung des Nachlasses haftet der gesamte Nachlass für die Steuerverbindlichkeiten.

Hat der Steuerschuldner die Zuwendung oder Teile davon vor Entrichtung der Erbschaftssteuer einem anderen unentgeltlich übertragen, so haftet der andere in der Höhe des Werts der Zuwendungen persönlich für die Steuer.

Lesen Sie mehr zum Erbrecht

Mitteilungspflicht
 

Freibeträge

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den Verkehrsrechtsschutz nicht nur für Autofahrer, sondern für alle Verkehrsteilnehmer.

Ähnliche Beiträge: