Betriebsrentenstärkungsgesetz

Informationen für Arbeitgeber

Betriebsrentenstärkungsgesetz

Die Reform der betrieblichen Altersversorgung

  • Das Betriebsstärkungsgesetz ist seit 2018 in Kraft
  • Ausbau der staatlichen Förderung in der betrieblichen Altersvorsorge
  • Mehr Förderformen und einfachere Regeln
  • Ziel: Weitere Verbreitung der bAV

Aus Sicht des Gesetzgebers werden die Vorteile einer betrieblichen Altersversorgung noch zu wenig genutzt – vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Aber auch Beschäftigte mit niedrigeren und mittleren Einkommen haben häufig noch nicht ausreichend für das Alter vorgesorgt.

 

Wichtig bei der Reform der Betriebsrente

Umfragen belegen, dass die betriebliche Altersversorgung in allen Branchen als attraktives Personalinstrument angesehen wird. Mit der Reform der Betriebsrente bietet der Gesetzgeber allen Arbeitgebern die Möglichkeit, die bAV noch stärker zur Mitarbeitergewinnung und -bindung zu nutzen.

Die bisherigen Durchführungs- und Förderwege der bAV bleiben unverändert bestehen und können weiterhin genutzt werden. Die Direktversicherung als beliebtester Durchführungsweg wird durch die Reform zusätzlich gestärkt. Auch können bestehende Verträge, die vor 2018 abgeschlossen wurden, zunächst unverändert fortgeführt werden.

Verbesserte Förderung der bAV

Verbesserte Förderung der bAV

Seit 2018 fördert der Staat die bAV mit nochmals verbesserten Rahmenbedingungen. Das gilt auch für bereits bestehende Betriebsrenten.

Mehr erfahren
Sozialpartnermodell

Sozialpartnermodell

Die Tarifvertragsparteien vereinbaren eine bAV, bei der weder die Arbeitgeber noch die Versorgungseinrichtung für eine bestimmte Rentenhöhe haftet.

Mehr erfahren

Häufige Fragen und Antworten zum Betriebsrentenstärkungsgesetz

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie Ihren ERGO Berater. Er hilft Ihnen gern weiter.