Ist eine Zigarette hinterm Steuer verboten?

Rauchen im Auto

Viele Raucher wollen auch im Auto nicht auf Ihren Glimmstängel verzichten. Aber ist das hierzulande eigentlich noch erlaubt?

Ist eine Zigarette hinterm Steuer verboten?

Rechtsfrage des Tages:

Rauchen im Auto belästigt und gefährdet die Beifahrer und lenkt vom Straßenverkehr ab. Ist das Rauchen im Auto in Deutschland noch erlaubt?

Antwort:

Rauchen im Auto ist für die Beifahrer besonders schädlich. Selbst bei geöffnetem Fenster sammelt sich im Innenraum der Tabakrauch und gefährdet dabei insbesondere Kinder und schwangere Beifahrerinnen. Außerdem kann der Glimmstängel auch für den Fahrer gefährlich werden. Auf der Suche nach einer heruntergefallenen Zigarette ist schon so mancher Unfall passiert. Dennoch ist das Rauchen im Auto in Deutschland nach wie vor erlaubt.

Hohe Belastung für Beifahrer

Unterschiedliche medizinische Untersuchungen haben erwiesen, dass Zigarettenrauch im Auto für Beifahrer besonders schädlich ist. Auch wenn sie sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen, dampfen Raucher ihre Begleiter unweigerlich ein. Auch für die Umwelt stellt das Rauchen im Auto eine Belastung dar. Nicht wenige Autofahrer entsorgen die aufgerauchte Zigarette nämlich einfach durch das Autofenster. Letztlich sorgen Zigaretten am Steuer auch immer wieder für teils verheerende Unfälle.

Rechtslage in Deutschland

Im Jahre 2016 sorgte eine Meldung für ein anstehendes Rauchverbot für Aufsehen. Tatsächlich handelte es sich aber um eine Falschmeldung eines Satire-Portals. Dennoch wird in der Politik immer wieder diskutiert, das Rauchen zumindest in Anwesenheit minderjähriger Beifahrer und Schwangeren zu verbieten. Warum ist aber die Durchsetzung eines Rauchverbots so schwierig? Das Auto gilt als privater Raum. Ein Rauchverbot kann daher als Eingriff in die private Freiheit gewertet werden. Außerdem seien Kontrollen nur schwer durchzuführen. Bis auf weiteres ist die Entscheidung über das Rauchen im Auto jedem selbst überlassen.

Rauchverbot in anderen Ländern

In vielen anderen Länder gilt hingegen teils schon seit längerer Zeit ein Rauchverbot zumindest, wenn Kinder mitfahren. Fahren Sie mit Kindern unter 12 Jahren Auto, kostet Sie in Griechenland das Rauchen satte 1.500 Euro. Auch in England, Italien und Frankreich gilt ein Rauchverbot bei minderjährigen Beifahrern. In Italien müssen Sie zusätzlich auf schwangere Beifahrerinnen Rücksicht nehmen. Werden Sie in Österreich zweimal mit Kippe und Kindern an Bord erwischt, werden Sie mit 1.000 Euro zur Kasse gebeten. Andere Länder wie Polen oder die Niederlande diskutieren derzeit über die Einführung eines Rauchverbots.

E-Zigaretten: Achtung Nebel!

Rauchen Sie nicht, sondern dampfen Sie gerne, sollten Sie im Auto besondere Vorsicht walten lassen. Ebenso wie herkömmliche Zigaretten sind zwar auch Verdampfer im Auto nicht verboten. Diese können aber einen nicht zu unterschätzenden Nebel verursachen. Wenn Sie Pech haben, können Sie vor lauter Dampf die Straße nicht mehr sehen. Öffnen Sie daher unbedingt das Fenster oder warten auf die nächste Pause. Bauen Sie wegen dichten Nebels in Ihrem Auto einen Unfall, kann Ihnen ein erheblicher Teil der Schuld angelastet werden. Und Ihre Vollkaskoversicherung wird unter Umständen wegen grober Fahrlässigkeit leistungsfrei.

Pausen machen

Auch wenn Sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen: Nehmen Sie Rücksicht und verzichten auf den blauen Dunst, wenn Sie nicht allein im Auto sind. Auf kurzen Strecken werden Sie sich den Glimmstängel sicherlich verkneifen können. Fahren Sie längere Strecken, sollten Sie ohnehin häufiger Pausen einschieben, um frisch zu bleiben. Nutzen Sie Ihren Stopp auf dem Rastplatz für eine Zigarette, statt während der Fahrt andere einzudampfen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: