Darf ich die Scheibe einschlagen?

Tier aus Auto retten

Immer wieder lassen Hundehalter ihr Tier im glutheißen Auto zurück. Ist es da erlaubt, zur Rettung des Hundes eine Scheibe einzuschlagen?

Darf ich die Scheibe einschlagen?

Rechtsfrage des Tages:

Steigen die Temperaturen, kann das Auto für Haustiere zur tödlichen Falle werden. Dürfen Sie einen Hund aus einem Auto befreien, auch wenn Sie dafür eine Scheibe einschlagen müssen?

Antwort:

Bei sommerlichen Temperaturen kann ein Auto zur tödlichen Falle für Haustiere werden. Schon wenige Minuten reichen manchmal aus. Daher sollen Tierhalter im Sommer auf keinen Fall das Auto als Hundezwinger nutzen. Entdecken Sie ein eingeschlossenes Tier, dürfen Sie dieses befreien. Selbst wenn Sie dabei einen Sachschaden anrichten, können Sie nicht belangt werden.

Hitzschlag droht!

Brennt die Sonne gnadenlos aufs Autodach, kann sie auch bei recht milden Außentemperaturen das Wageninnere in einen Backofen verwandeln. Und selbst wenn der Wagen im Schatten geparkt ist, kann es im Auto richtig heiß werden. Für Hunde ist das lebensgefährlich. Da sie nicht wie Menschen ihre Körpertemperatur über Schwitzen regulieren können, droht ein tödlicher Hitzschlag deutlich schneller als beim Menschen. Daher können auch schon wenige Minuten im heißen Auto ausreichen, dass das Tier erheblich leidet und schlimmstenfalls sogar stirbt.

Halter macht sich strafbar

Lassen Hundebesitzer ihr Tier im sommerheißen Auto zurück, machen sie sich wegen Tierquälerei strafbar. Nach dem Tierschutzgesetz ist es nämlich verboten, einem Tier ohne vernünftigen Grund fahrlässig oder vorsätzlich Schmerzen, Leid oder Schäden zuzufügen. Es drohen Bußgelder bis zu 25.000 Euro oder eine Geld- oder Freiheitsstrafe.

Scheibe einschlagen ist Sachbeschädigung

Entdecken Sie ein leidendes Tier in einem Auto, ist guter Rat manchmal teuer. Viele scheuen sich, einfach die Scheibe einzuschlagen, um das Tier zu befreien. Tatsächlich handelt es sich strafrechtlich um eine Sachbeschädigung. Aber keine Sorge! Sie handeln schließlich nicht aus Zerstörungswut. Da Sie ein Tier aus einer Notsituation retten wollen, sind Sie durch den Rechtfertigungsgrund des Notstands abgesichert. Eine Tat kann nämlich nicht geahndet werden, wenn sie zur Abwendung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben auch eines Tieres begangen wird.

Schadensersatz für den Glasbruch?

Spiegelbildlich zur strafrechtlichen Sachbeschädigung kennt auch das Zivilrecht einen Tatbestand, der bei Beschädigungen von Sachen einen Schadensersatzanspruch auslöst. Zerschlagen Sie grundlos eine Autoscheibe, müssen Sie dem Eigentümer des Fahrzeugs den Schaden ersetzen. Retten Sie aber durch die zerstörte Scheibe einen Hund vor dem Hitzetod, sind Sie auch zivilrechtlich gerechtfertigt. Eine Schadensersatzzahlung müssen Sie dann nicht leisten.

Mildestes Mittel wählen

Um sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich gerechtfertigt zu sein, müssen Sie stets das mildeste Mittel wählen. Versuchen Sie zunächst in Ruhe, die Situation richtig einzuschätzen. Nicht jeder Hund im Auto ist in unmittelbarer Gefahr. Bleibt Ihnen die Zeit, müssen Sie erst den Fahrzeughalter suchen. Fragen Sie in umliegenden Geschäften oder der Nachbarschaft nach. Geht es dem Hund noch gut und er leidet nicht sichtlich, können Sie auch zunächst abwarten. Vielleicht kommt der Hundebesitzer nach wenigen Minuten zurück. Sie können auch die Polizei verständigen. Ist der Hund hingegen im Wagen schon kurz vor dem Kollaps, ist schnelles Handeln gefragt. Prüfen Sie, ob vielleicht eine Tür offen ist. Ist das nicht der Fall und lässt sich die Scheibe auch nicht anderweitig öffnen, dürfen Sie sie einschlagen.

Sichern Sie sich ab

Um nicht im Nachhinein rechtliche Probleme zu bekommen, sollten Sie die Situation dokumentieren. Filmen Sie das Auto und das Tier oder machen Sie sich genaue Notizen mit Datum, Uhrzeit und Ort. Sie können auch Passanten ansprechen und diese bitten, die Rettungsaktion zu bezeugen. Wählen Sie eine Seitenscheibe und achten Sie darauf, weder sich noch den Hund zu verletzen. Um der Scheibe zu Leibe zu rücken, müssen Sie einen Hammer oder spitzen Stein nehmen. Mit der bloßen Hand werden Sie das Sicherheitsglas kaum zertrümmern können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: