Corona-Virus: Reisen ins Ausland

Was gilt aktuell?

Viele Corona-Regeln wurden inzwischen gelockert. Aber welche Einreisebestimmungen und Regeln gelten derzeit in Ihrem Reiseland?

Corona-Virus: Reisen ins Ausland

Rechtsfrage des Tages:

Viele Bundesländer sind noch mitten in den Sommerferien. Wollen Sie verreisen, sollten Sie sich trotz der Lockerungen über die Einreisebestimmungen Ihres Urlaubslandes erkundigen. Was gilt derzeit?

Antwort:

In den letzten Jahren war das Reisen deutlich erschwert. Urlauber mussten sich mit den teils strengen Einreisebedingungen auseinandersetzen. Mittlerweile hat das Auswärtige Amt sämtliche Einreisebeschränkungen nach Deutschland aufgehoben. Sie müssen sich nach Ihrer Rückkehr aus den Ferien also weder testen noch in Quarantäne. Etwas anderes gilt nur, wenn Sie aus einem Virusvariantengebiet einreisen. Und haben Sie sich im Urlaubsland infiziert, müssen Sie Ihre Rückreise verschieben.

Unterschied Reisewarnung und Reisehinweis

Bis zum 15. Juni 2020 hatte das Auswärtige Amt eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Von nicht notwendigen Reisen wurde generell abgeraten. Diese Reisewarnung wurde für die EU-Länder aufgehoben und in Reisehinweise umgewandelt. Zwischen den beiden Beurteilungen besteht ein großer Unterschied. Bei Reisewarnungen geht das Auswärtige Amt davon aus, dass für jeden Reisenden eine konkrete Gefahr für Leib und Leben besteht. Daher sollte jeder Urlauber von nicht zwingend notwendigen Reisen Abstand nehmen. Eine Reisewarnung berechtigt einen Urlauber übrigens, die Reise kostenlos zu stornieren. Reiseveranstalter von Pauschalreisen müssen in diesem Fall in der Regel den vollen Reisepreis ohne Stornokosten erstatten. Reisehinweise enthalten hingegen nur Informationen über bestimmte Einreisebestimmungen, Zollvorschriften und medizinische und strafrechtliche Besonderheiten. Ein Reisehinweis gibt Reisenden nicht pauschal das Recht, eine Reise kostenfrei abzusagen. Eine kostenlose Stornierung mag im Einzelfall zwar möglich sein, bedarf aber einer besonderen Begründung.

Virusvariantengebiet

Was vor einiger Zeit noch Hochrisikogebiet hieß, wird nun Virusvariantengebiet genannt. Reisen Sie aus einem so eingestuften Land nach Deutschland ein, gelten bestimmte Regeln. Alle Reisenden ab 12 Jahren müssen einen negativen PCR-Test nachweisen, der maximal 48 Stunden alt sein darf. Außerdem müssen Sie sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Das gilt auch, wenn Sie geimpft oder genesen sind. Alle Reisenden müssen eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Nimmt das Robert-Koch-Institut das Land von der Liste der Virusvariantengebiete, endet die Quarantäne automatisch.

Informieren Sie sich!

Bevor es in den Urlaub geht, sollten Sie sich über die unterschiedlichen Reisehinweise informieren. Diese können in den einzelnen Ländern unterschiedlich ausfallen. Gerade die Einstufung als Virusvariantengebiet kann sich schnell ändern. Daher ist es sinnvoll, vor der konkreten Abreise die Lage noch einmal zu prüfen.

Wo finden Sie Informationen?

Als Pauschalurlauber können Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter informieren. Sind Sie auf eigene Faust unterwegs, können Sie beispielsweise auf die Internetseite des Auswärtigen Amtes schauen. Denken Sie auch an die Transitländer. Wollen Sie von Deutschland mit dem Auto nach Italien fahren, müssen Sie Österreich oder die Schweiz passieren. Die dort geltenden Regeln sollten Sie also auch kennen.

Reisen in die Ferne

Wollen Sie in ein Land außerhalb der EU reisen, müssen Sie die jeweiligen Einreisebedingungen genau prüfen. Beispielsweise für Reisende in die USA gibt es kein Einreiseverbot mehr. Allerdings müssen nicht oder nicht vollständig geimpfte Personen besondere Beschränkungen beachten. Diese dürfen nur einreisen, wenn sie zu einem speziellen, von der Impfpflicht ausgenommenen Personenkreis gehören und ein besonderes Formular bei sich haben. Denken Sie auch daran, die Bestimmungen Ihrer Fluggesellschaft zu erfragen.

Infiziert im Urlaub

Leider kann es natürlich trotz allem passieren, dass Sie sich im Urlaub mit Covid-19 infizieren. Ob Sie dann direkt abreisen dürfen, kommt auf Ihr Reiseland an. Beispielsweise Österreich hat keine Quarantänepflicht mehr und Sie dürfen die Heimreise antreten. In Griechenland wiederum müssen Sie sich in Isolation begeben. Sind Sie als Pauschalurlauber unterwegs, kontaktieren Sie Ihren Reiseveranstalter. Dieser unterstützt Sie im Hinblick auf Unterkunft und spätere Rückreise. Sind Sie mit dem Flugzeug unterwegs, dürfen Sie derzeit mit einer Corona-Erkrankung nicht nach Deutschland einreisen. Am besten klären Sie vor Ihrem Urlaub mit Ihrem Reiseveranstalter die Modalitäten, zum Beispiel auch im Hinblick auf die Kosten für den Fall der Fälle.

Auch interessant:

ERGO Versicherung

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den umfassenden Privat-Rechtsschutz für die Lebensbereiche Privat, Beruf, Wohnen und Verkehr.

Ähnliche Beiträge: