Brexit: Urlaub in Großbritannien

Pass oder Perso?

Wollen Sie in diesem Jahr nach Großbritannien reisen? Dann sollten Sie sich informieren, welche Reisedokumente Sie aktuell brauchen.

Brexit: Urlaub in Großbritannien

Rechtsfrage des Tages:

Großbritannien ist nach wie vor mit seiner pulsierenden Hauptstadt und den schönen Landschaften ein reizvolles Reiseziel. Brauchen Sie für Ihren Urlaub in GB nach dem Brexit mittlerweile ein Visum?

Antwort:

Am 31. Januar 2020 war es nach langem Hin und Her so weit: Großbritannien hat die Europäische Union verlassen. Aber was bedeutet der Brexit für Reisende und Urlauber? Haben Sie in diesem Jahr eine Reise nach England, Wales oder Schottland geplant, müssen Sie sich gut informieren. Die Übergangsfrist ist nämlich bereits abgelaufen.

Zunächst alles beim Alten

Nach dem Brexit im Januar 2020 galt eine Übergangszeit bis mindestens Ende des Jahres. Binnen dieser Frist konnten Sie weiterhin mit einem gültigen Personalausweis auf die Insel reisen, da sich Großbritannien solange noch an die Regeln der EU halten musste. Diese Frist ist aber mittlerweile abgelaufen.

Notwendige Reisedokumente

Auch wenn der Personalausweis mittlerweile nicht mehr ausreicht, gibt es auch gute Nachrichten. Ein Visum brauchen Sie derzeit für einen normalen Ferienaufenthalt nicht. Bis zu sechs Monate dürfen Sie sich als Urlauber oder Geschäftsreisender ohne Visum im Land aufhalten.

Reisepass notwendig

Seit dem 01.01.2021 brauchen Sie für Ihre Einreise nach Großbritannien einen Reisepass. Ihre Kinder müssen einen Kinderreisepass haben. Der Personalausweis reicht nun nicht mehr aus. Ausnahmen können für Personen mit einem Settled oder Pre-Setteld Status gelten. Dann sollte aber zum besseren Nachweis der Personalausweis mit dem digitalen Aufenthaltsstatus verbunden sein. Und viele Fluggesellschaften verlangen ohnehin grundsätzlich einen Reisepass.

Krank auf Reisen

Am Flughafen oder an der Grenze brauchen Sie keine allzu großen Veränderungen zu früheren Urlauben auf der Insel befürchten. Es werden Grenz- und Passkontrollen stattfinden. Das ist aber nicht neu, da Großbritannien nicht zur Schengenzone gehört. Und die europäische Gesundheitskarte (EHIC) gilt auch nach Ablauf der Übergangszeit in Großbritannien weiter. Eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung ist aber, wie bei allen Reisen ins Ausland, anzuraten.

Achtung Zoll!

Denken Sie daran, dass Großbritannien nun als Drittland beziehungsweise Nicht-EU-Staat gilt. Es gelten daher kleinere Reisefreimengen als früher, wenn Sie zollpflichtige Waren aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen wollen. Haben Sie vor, Reisesouvenirs zu kaufen? Dann erkundigen Sie sich vorher auf der Internetseite des Zolls, welche Regeln Sie beachten müssen.

Auch interessant:

ERGO Versicherung

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Hier finden Sie garantiert den passenden Tarif. Z. B. den Verkehrsrechtsschutz nicht nur für Autofahrer, sondern für alle Verkehrsteilnehmer.

Ähnliche Beiträge: