Menü Menü

Telefon

Chat

E-Mail

Vermittler

Schaden

Telefon

Gebührenfrei in Deutschland

0800 3746 - 000

Aus dem Ausland
+49 211 477 - 7100

Gerne rufen wir Sie kostenlos zurück:

Bitte um Rückruf
Chat

Wir beantworten Ihre Fragen

von 07-19 Uhr, Mo-Fr

Chat starten
Vermittler

Lassen Sie sich persönlich vor Ort beraten:

Vermittler finden
Schaden melden

Melden Sie Ihren Schaden einfach und schnell:

Per Telefon Online melden

Erste eigene Wohnung: Diese Versicherungen brauchen Sie

Die meisten erwarten ihre erste eigene Wohnung mit Aufregung und Freude. Doch der neue Lebensabschnitt ist auch mit Verantwortung verbunden: Jetzt müssen Sie sich auch um Dinge kümmern, die vorher andere für Sie übernommen haben. Dazu zählt auch ein ausreichender Versicherungsschutz.

Wahrscheinlich sind Sie über eine Familienversicherung geschützt, wenn Sie noch zu Hause wohnen. Mit dem Auszug verändert sich jedoch Ihre Lebenssituation und Sie müssen teilweise eigene Versicherungen abschließen. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Versicherungen für Sie mit der ersten eigenen Wohnung notwendig werden. Und welche Besonderheiten es bei WGs und Studentenwohnheimen gibt. Das Wichtigste dazu in Kürze:

  • Sie können sich bis zum 25. Lebensjahr über die Haftpflichtversicherung der Eltern mitversichern lassen, wenn Sie noch in der schulischen Ausbildung sind.
  • Als Student erhalten Sie bis zum 30. Lebensjahr einen vergünstigten Tarif für Ihre Krankenversicherung.
  • Die Hausratversicherung brauchen Sie erst, wenn Sie einen eigenen Hausstand haben.

Private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung deckt alle Schäden am Eigentum Dritter ab. Das können Schäden an Gegenständen, Personen oder am Vermögen sein. Obwohl sie keine Pflichtversicherung ist, ist die Haftpflichtversicherung auf jeden Fall sinnvoll. Gerade in jungen Jahren können Ihnen sonst Kosten entstehen, die Sie allein nicht stemmen können. Für Sie als Mieter reicht es dabei schon aus, wenn Sie beim Einzug den Hausflur beschädigen oder Kratzer im Boden verursachen. Gegen diese Schäden sichert Sie eine Privathaftpflichtversicherung ab.

Wichtig ist hier: Im Regelfall sind Sie bis zum Alter von 25 automatisch über die Familienhaftpflicht Ihrer Eltern geschützt. Dabei ist es egal, ob Sie noch zu Hause, in einer eigenen Wohnung, in einer WG oder einem Studentenwohnheim wohnen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie sich noch in der schulischen Ausbildung befinden (Studium oder Berufsausbildung). Zudem muss das Studium oder die Ausbildung Ihre erste sein und direkt an die Schule anschließen.

Mit dem Ende des 25. Lebensjahrs oder der schulischen Ausbildung müssen Sie schließlich eine eigene Haftpflichtversicherung abschließen. Ziehen Sie mit Ihrem Partner zusammen, können Sie eine gemeinsame Haftpflichtpolice nutzen. Aber Achtung: Die meisten Versicherungen schließen eine gegenseitige Absicherung aus. Ähnlich ist es bei Wohngemeinschaften. Dafür empfiehlt sich eine Sonderreglung in der Police.

Die Deckungssumme können Sie bei der privaten Haftpflichtversicherung meist von etwa 3 bis 50 Mio. € festlegen. Zu empfehlen ist eine Deckungssumme von etwa 10 Mio. €. Was sich im ersten Moment nach viel anhört, ist in vielen Schadensfällen unbedingt notwendig. Verletzen Sie z. B. versehentlich jemanden, gehen die Kosten der medizinischen Versorgung schnell in die Millionen. Wählen Sie die Deckungssumme daher lieber etwas höher.

Eine Privathaftpflichtversicherung können Sie ab etwa 30 bis 40 € im Jahr abschließen. Studenten erhalten meist einen preisgünstigeren Tarif. Empfehlenswert ist außerdem die Absicherung bei Schlüsselverlust. Nutzen Sie in Ihrem Miethaus beispielsweise Generalschlüssel, wird es sonst sehr teuer.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist in Deutschland eine Pflichtversicherung. Sie deckt den Großteil der medizinischen Kosten ab. Die Krankenversicherungsbeiträge werden über den Lohn oder das Gehalt berechnet und abgezogen. Wer zu jung ist, in einer schulischen Ausbildung oder nicht genug Einkommen hat, bleibt zunächst familienversichert. Umgekehrt benötigen Sie eine eigene Krankenversicherung, sobald eine der folgenden Bedingungen erfüllt wird:

  • Sie vollenden das 25. Lebensjahr.
  • Sie beginnen eine Ausbildung.
  • Sie verdienen mehr als 450 € monatlich.

Haben Sie die Alters- oder Einkommensgrenze überschritten, werden Sie selbst versicherungspflichtig. Die meisten Krankenkassen bieten spezielle studentische Krankenversicherungen an. Der Beitrag liegt i. d. R. inklusive Pflegeversicherung bei etwa 70 bis 80 € monatlich. Krankenkassen gewähren diesen vergünstigten Beitrag für Studenten maximal bis zum 30. Lebensjahr oder zum 14. Fachsemester.

Für Auszubildende gilt: Sie zahlen denselben Beitragssatz wie alle anderen Arbeitnehmer. Dieser liegt gesetzlich vorgeschrieben bei 14,6 %(zuzüglich individuellem Prozentsatz der Krankenkasse) und wird vom Bruttolohn abgezogen. Ausnahme: Sie erhalten weniger als 325 € Arbeitsvergütung. In diesem Fall übernimmt der Arbeitgeber die Beiträge.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung sichert Schäden am Hausrat ab, die Sie versehentlich selbst verursacht haben oder die durch äußere Einflüsse entstanden sind. Dazu zählen unter anderem:

  • Einbruch und Diebstahl
  • Vandalismus
  • Feuer und Wasser
  • Hagel und Sturm

Generell gilt: Sobald Sie eine eigene Wohnung haben, benötigen Sie theoretisch auch eine eigene Hausratversicherung. Das ist allerdings nur der Fall, wenn Sie einen eigenen Hausstand gründen. Ziehen Sie für Ihr Studium oder die Ausbildung vorübergehend in eine WG oder in ein Studentenwohnheim, können Sie oft noch von der Hausratversicherung der Eltern profitieren. Wichtig: Das muss als sogenannte Außenversicherung in der elterlichen Versicherung vermerkt werden. Meist werden dafür 10 % der Versicherungssumme angesetzt.

Eine Mitversicherung ist nicht möglich? Dann überlegen Sie, ob eine Hausratversicherung für eine WG oder ein Wohnheim für Sie sinnvoll ist. Die Zimmer oder Wohnungen sind in diesen Fällen meist vollständig möbliert und anderweitig versichert. Möchten Sie dennoch eine Hausratversicherung für Ihre Wohngemeinschaft abschließen, gibt es oft Sonderkonditionen für alle Mieter.

Wenn Sie bereits einen eigenen Hausstand haben, lohnt sich die Hausratversicherung. Besonders für junge Leute ohne großen finanziellen Spielraum kann ein Schaden am Hausrat zum Problem werden. Hausratversicherungen sind meist vergleichsweise günstig und richten sich nach:

  • Der Größe der Wohnung
  • Dem Wohnort
  • Der gewünschten Versicherungssumme pro Quadratmeter

Um Ihren Hausstand optimal zu versichern, empfiehlt sich eine Deckungssumme von 650 € pro Quadratmeter. Nur so können Sie im Schadenfall sicher sein, dass Ihre komplette Einrichtung abgedeckt ist. Eine Versicherung Ihres Hausrats bei einer Wohnung mit 50 qm kostet Sie etwa 20 bis 30 € jährlich.

Tipp: In der Hausratversicherung ist auch das Fahrrad mitversichert, obwohl es streng genommen nicht zur Einrichtung gehört. Allerdings greift der Versicherungsschutz häufig nur, wenn das Rad in einem abgeschlossenen Raum beschädigt oder daraus entwendet wurde. Haben Sie ein wertvolles Fahrrad, sollten Sie über eine Zusatzoption für Fahrräder in der Hausratversicherung oder eine spezielle Fahrradversicherung nachdenken. Diese schützt den geliebten Drahtesel wesentlich umfangreicher.

Weitere wichtige Versicherungen

Mit Ihrem Auszug werden auch noch andere Versicherungen relevant. Dazu zählen beispielweise:

  • Unfallversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Zahnzusatzversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Auslandskrankenversicherung

Ob und in welchem Umfang Sie diese Versicherungen brauchen, hängt von Ihnen persönlich ab. Bedenken Sie, dass Sie beispielweise als Student oder Auszubildender nur in der oder auf dem Weg zur Uni oder Arbeit versichert sind. Für Unfälle in der Freizeit brauchen Sie eine Unfallversicherung. Das ist vor allem sinnvoll, wenn Sie ein riskantes Hobby haben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie als heute 20-Jähriger im Lauf Ihres Berufslebens berufsunfähig werden, liegt bei rund 43 % (Quelle: Statista). Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher enorm wichtig. Vorteil: Für junge Menschen sind die Beiträge vergleichsweise günstig.

Ohne Berufsunfähigkeitsversicherung besteht für Azubis, Studenten und Berufseinsteiger kein gesetzlicher Schutz für die ersten 5 Berufsjahre. Scheiden Sie in dieser Zeit aus dem Berufsleben aus, sind Sie nicht durch das Rentensystem abgesichert.

Informieren Sie sich zu diesem Thema am besten umfassend und stimmen Sie alle weiteren Versicherungen auf Ihre Lebensumstände ab. Haben Sie ein Risikohobby oder sind Sie besonders anfällig für Erkrankungen, lohnt sich die eine oder andere Versicherung. Machen Sie die Entscheidung auch von Ihren Finanzen abhängig und prüfen Sie Ihren Versicherungsbedarf regelmäßig.

Fazit:

Nach dem Umzug in die erste eigene Wohnung sollten Sie sich schnellstmöglich um Ihren Versicherungsschutz kümmern. Fragen Sie zunächst Ihre Eltern nach deren Versicherungen. Oft können Sie sich bis zu einem gewissen Alter und unter bestimmten Bedingungen mitversichern lassen. Außerdem bieten viele Versicherungen Sonderkonditionen für Studenten.

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema erste eigene Wohnung, Wohnungssuche, -besichtigung und -übergabe.